Archiv der Kategorie: Allgemein

10.2018 | Neuer Termin: 31. Januar 2019

Aus organisatorischen Gründen wird der Workshop aus dem November ins neue Jahr 2019 verschoben.

Der neue Veranstaltungstermin ist der 31. Januar 2019.

Der INN-O-Kultur Workshop wird, wie bereits angekündigt, im Hörsaal der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB) stattfinden. Ein Veranstaltungsprogramm wird in Kürze veröffentlicht.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

02.18 | Anmeldung für den 5. Workshop Inn-O-Kultur ab sofort möglich!

Der 5. Workshop des Forums Inn-O-Kultur am 3. Mai 2018 in Dresden widmet sich TRENDS IM KORROSIONSSCHUTZ. In Fallbeispielen aus der Metallrestaurierung und metallverarbeitenden Industrie werden verschiedene Anwendungen vorgestellt und aktuelle Ergebnisse aus der Forschung präsentiert. Die Veranstaltung findet im Militärhistorischen Museum der Bundeswehr statt und bietet neben interessanten Vorträgen zu den Materialien Stahl, Leichtmetall und Silber ein spannendes Rahmenprogramm. Anmeldungen bis 23. März 2018 erhalten einen Rabatt. Weitere Informationen, Programm und Anmeldung hier. 

Wir danken dem Militärhistorischen Museum Dresden für die Kooperation.

 

 

 

Forum Inn-O-Kultur, Februar 2018.

01.18 | Das Europäische Kulturerbejahr 2018 ist offiziell eröffnet!

Feierliche Eröffnung des Europäischen Kulturerbejahres in Hamburg. Foto: Pausanio GmbH & Co. KG, Köln

Am 8. Januar 2018 fand der nationale Auftakt im Großen Festsaal des Hamburger Rathauses statt. Damit beginnt ein Jahr voller Veranstaltungen und Projekte, in denen Europa gemeinsam sein vielfältiges kulturelles Erbe feiert. Der deutsche Beitrag hat das Motto “Sharing Heritage” und wird koordiniert von dem Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz. Die Präsidentin des Nationalkomitees Dr. Martina Münch hat neben Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, Dr. Carsten Brosda und und Petra Kammerevert, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Bildung im Europäischen Parlament, zum Austausch und Teilen der vielen kulturellen Schätze in Deutschland und Europa eingeladen. Wie bunt und ideenreich das Europäische Kulturerbejahr 2018 allein in Deutschland werden kann, spiegelt die Webseite www.sharingheritage.de wieder.

Eine ausführliche Berichterstattung zur feierlichen Eröffnung mit dem eigens für das Kulturerbejahr gegründeten Musikensemble Love Tree findet sich hier.

Januar, 2018.

11.17 | Preis “Riegel – KulturBewahren” zum 2. Mal vergeben

Abb. 1 Riegel 2017 Plakette

Abb.: Auszeichnung für den Preisträger 2017, “Notfallverbünde Deutschland”. Foto: Berthold Schmitt.

Die Auszeichnung wurde Ende Oktober an »Notfallverbünde Deutschland«, das Netzwerk für Prävention und Kooperation, in München verliehen. Neben der deutschlandweitern Honorierung geht ein Preisgeld von 2.100 Euro an die »Notfallverbünde Deutschland«. Die Laudatio zur Preisverliehung hielt Professor Dr. Andreas Burmeester, ehem. Direktor des Doerner Institutes der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und Fachmann auf dem Feld der Präventiven Konservierung und des Museumsbaus. In seiner Rede zur Preisübergabe heißt es: Notfallverbünde sind „ein spannendes und ein hochaktuelles und ein drängendes Thema.“ (…) Notfallplanung erfordert Offenheit, Kommunikationsvermögen, Ortskenntnis, Respekt vor dem anderen. Es lebt von häufigen Schulungen und standardisierten Verfahren. In dieser Gesamtlage die Initiative zur strukturierten

Prävention ergriffen zu haben, ist mehr als einer Anerkennung wert, sie ist preiswürdig.”

 

Helfen will gelernt und geübt sein!
Bei Hochwasser, Erdbeben oder Feuer steht die Rettung von Kunst- und Kulturgut nicht auf der Prioritätenliste von Feuerwehr und THW, denn Menschenleben und der Schutz kritischer Infrastrukturen haben Vorrang. Damit betroffene Archive, Bibliotheken und Museen aber nicht auf sich selbst gestellt sind, gründen ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zunehmend sog. Notfallverbünde. Dabei vereinbaren Kulturbetriebe eine gegenseitige Unterstützung, d.h. sie halten vertraglich fest, wie Personal und Sachmittel eingesetzt werden, um einer Einrichtung im Notfalle sachorientiert, schnell und unbürokratisch beistehen zu können.

Der „Riegel“ wurde erstmals im Jahr 2016 verliehen. Die Auszeichnung ist eine Initiative der Fachzeitschrift „KulturBetrieb. Magazin für innovative und wirtschaftliche Lösungen in Museen, Bibliotheken und Archiven“ und des Onlineportals „KulturBewahren. Forum für Bewahrung, Pflege, Sicherheit und Präsentation von Kunst- und Kulturgut“.

Weitere Informationen zu den Preisträgern finden Sie hier.

16. November 2017, Inn-O-Kultur.

08.17 | Anmeldung & Programm zu “Nanotechnologie. Eine Einführung” ist ab jetzt online!

Der 5. Workshop des offenen Bündnisses Forum Inn-O-Kultur am 6. Dezember 2017 in Jena gibt umfangreich und leicht verständlich Einblick in die Nanotechnologie mit dem Fokus Kulturgutschutz. Weitere Informationen, Programm und Anmeldung.

Gemeinsam mit den Teilnehmern der Veranstaltung wollen wir eines der Ziele des Bündnisses konkretisieren: branchenübergreifende Forschungskooperationen zu bahnen. Dazu soll die Vorstellung der Studienergebnisse zu Forschungspotentialen für den Kulturgutschutz dienen. Wir laden Sie herzlich ein, sich engagiert und ergebnisorientiert in die Diskussion einzubringen!  Beteiligen Sie sich aktiv an der Netzwerk-Initiative, im Europäischen Kulturerbejahr 2018 ein gemeinsames Forschungsprojekt zu starten.

Auch das “Meet & Greet” am Vorabend des Workshop (Dienstag, 5. Dezember) geht ganz kleinen Dingen auf den Grund. Entdecken Sie auf dem Rundgang durch das Ernst-Haeckel-Haus die faszinierenden Zeichnungen des berühmten Zoologen aus der Welt der Seeannemonen und Strahlentierchen. Ernst Haeckel, der viele Jahre in Jena gelebt und die Artenvielfalt erforscht hat, verband Naturformen und Kunst auf eindrucksvolle Weise miteinander. Vielleicht eine Inspiration für den fachlichen Austausch bei einem folgenden Glas Glühwein und ABendessen im Restaurant “Haus am Sack” in Jenas Innenstadt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

August 2017, Forum Inn-O-Kultur

07.17 | Nächster Workshop am 6. Dezember 2017

Was steckt eigentlich hinter dem Begriff “Nanotechnologie”? Wie funktioniert sie und welche Anwendungsbereiche gibt es dafür?  Welche Materialien können mit Nanotechnologie behandelt werden? Und wie fortgeschritten sind die Ergebnissse zum Einsatz im Kulturgutschutz?

Der Lotoseffekt. Foto: William Thielicke, wikipedia.de

Der Lotoseffekt. Foto: William Thielicke, wikipedia.de

Antworten auf diese Fragen gibt es im nächsten Workshop des Forums Inn-O-Kultur am 6. Dezember 2017 bei INNOVENT e.V. in Jena. Das Programm zum Thema “NANOTECHNOLOGIE – Einführung, Fallbeispiele, Forschungsfelder” setzt folgende Schwerpunkte: die Nanotechnologie wird in drei-vier Fallbeispielen für Laien verstehbar vorgestellt, in der Diskussion mit den Teilnehmern ausführlich erklärt und ihr Einsatz auf den Institutsrundgängen praktisch vorgeführt.

Die Veranstaltung richtet sich an Restauratoren, Naturwissenschaftler, Industrie- und Forschungseinrichtungen, Hochschulen und Museen.

Das Programm und Flyer folgen Anfang August und werden per Email zugesandt. Falls Sie noch nicht über unsere Workshops informiert werden, aber zukünftig nichts mehr verpassen möchten, können Sie uns gern eine Email an info@innokultur.de zuschicken. Wir freuen uns über Ihr Interesse!

Jena, Juli 2017.

04.2017 | Zufriedene Teilnehmer auf dem Berliner Workshop

Berlin, 28. April 2017. Mit zufriedenen Gesichtern verließen 70 Teilnehmer das Zeughauskino des Deutschen Historischen Museums Berlin, in dem am 26. April 2017 der Workshop “Zerstörungsfreie Prüf- und Analyseverfahren in der Restaurierung und Oberflächentechnik” stattfand. Das offene Bündnis “Forum Inn-O-Kultur” hatte 15 Referenten aus der Restaurierung, Denkmalpflege und Oberflächentechnik eingeladen, aktuelle Technologien und Forschungsprojekte zu präsentierten. An den vier Ausstellerständen informierten sich über den ganzen Tag viele interessierte Teilnehmern über zerstörungsfreie Prüf- und Analysegeräte. In den Pausen fand ein reger Austausch im Sonnenschein statt – dank der zentralen Lage des Veranstaltungsortes sogar mit Blick auf die Spree, die Schloss-Baustelle und den Berliner Dom. Ein rundes Kultur(gutschutz)-Programm!

Rundgang Werkstätten_alleZum “Meet & Greet” am Vorabend gehörte eine hochspannende Führung durch die Restaurierungswerkstätten des Deutschen Historischen Museums, an der aus Platzgründen nur 35 Personen zugelassen werden konnten. Den Abend ließen dann alle entspannt im Restaurant “Garda” in den Heckmann Höfen ausklingen.

Das Team von Forum Inn-O-Kultur freut sich über die erfolgreiche Durchführung des mittlerweile 4. und bestbesuchtesten Workshops. Herzlichen Dank an die Restaurierungsabteilung des DHM für die Unterstützung! Der nächste Workshop findet am 6. Dezember 2017 (Achtung, Terminänderung!) in Jena statt. Thema ist “Nanotechnologie – Einführung und Anwendung im Kulturgutschutz” . Vorschläge für Vorträge werden ab jetzt angenommen. Bitte schicken Sie bis 16. Juni 2017 eine Email an info@innokultur.de – wir freuen uns auf Ihre Beteilung!

Jena, im Mai 2017

10.16 | Call for Papers: Workshop zu zerstörungsfreien Prüf- und Analysemethoden am 26. April 2017 in Berlin

Blütenzweig_Bad Frankenhausen

Abnahme von Liegestaub auf barocker Schnitzerei. Foto: INNOVENT e.V.

Der nächste Workshop des Forums Inn-O-Kultur findet am Mittwoch, den 26. April 2017 im Deutschen Historischen Museum in Berlin statt. Das Thema lautet:

“Zerstörungsfreie Prüf- und Analysemethoden in der Restaurierung und Oberflächentechnik”

Bitte merken Sie sich den Termin vor und schicken Sie schon jetzt Ihre Vortragsvorschläge mit einem kurzen Abstract, Titel und Ihren Kontaktdaten an info@innokultur.de .

Es sind nur noch wenige Plätze für Aussteller vorhanden. Bitte wenden Sie sich an uns, wenn Sie daran Interesse haben. Hier finden Sie alle Infos im Überblick.

Schwerpunktthemen des interdisziplinären Workshops sind:

  • Möglichkeiten und Grenzen von Prüf- und Analysemethoden
  • Einblick in die aktuellen Prüf- und Analysemethoden in der
    • Restaurierung
    • Oberflächentechnik
  • Technologietrends
  • Praxispräsentationen und Ausstellung

Wir freuen uns auf Ihre aktive Teilnahme und danken der Restaurierungsabteilung des Deutschen Historischen Museums in Berlin für die freundliche Unterstützung!

DHM-p_CO

 

 

 

Forum Inn-O-Kultur, im Oktober 2016.