5. Workshop

Nanotechnologie. Eine Einführung

Mittwoch, 6. Dezember 2017, INNOVENT e.V. , Jena

Fallbeispiele mit dem Fokus Kulturgutschutz und Projektinitiative

Der Gecko - ein Beispiel für das Vorkommen der Nanotechnologie in der Natur

Der Gecko – ein Beispiel für das Vorkommen der Nanotechnologie in der Natur, Quelle: abdessamad ghayour/Stockfoto-ID 824577674/istockphoto.com

Das Schlagwort „Nanotechnologie“ taucht seit einigen Jahren immer wieder im Zusammenhang mit der Veröffentlichung neuer Forschungsergebnisse auf. Doch wie funktioniert diese Technologie eigentlich, wo findet sie Anwendung und welches Potential steckt darin, auch für den Schutz von Kulturgütern? Finden Sie auf dem 5. Workshop der Anwendergemeinschaft Forum Inn-O-Kultur Antworten auf diese Fragen. Wir laden Sie ein, mit renommierten Experten ins Gespräch zu kommen und Einblicke in die Arbeit eines Forschungsinstitutes zu erhalten. Beteiligen Sie sich aktiv an der Netzwerk-Initiative, im Europäischen Kulturerbejahr 2018 ein gemeinsames Forschungsprojekt zu starten.

Auch das „Meet & Greet“ am Vorabend des Workshop (Dienstag, 5. Dezember) geht ganz kleinen Dingen auf den Grund. Entdecken Sie auf dem Rundgang durch das Ernst-Haeckel-Haus die faszinierenden Zeichnungen des berühmten Zoologen aus der Welt der Seeannemonen und Strahlentierchen. Ernst Haeckel, der viele Jahre in Jena gelebt und die Artenvielfalt erforscht hat, verband Naturformen und Kunst auf eindrucksvolle Weise miteinander. Vielleicht eine Inspiration für den fachlichen Austausch bei einem folgenden Glas Glühwein und ABendessen im Restaurant „Haus am Sack“ in Jenas Innenstadt. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Hier finden Sie unser Workshop-Programm, organisatorische Hinweise und das Anmeldeformular.

Programm

Programm als pdf-Version Download

09:00 Anmeldung

09:30
Begrüßung

Eröffnungsvortrag
Visionen der Nanotechnologie.
Prof. Dr. Gerd Ganteför, Universität Konstanz, Fachbereich Physik

10:45 Erfrischungspause

11:00
Nanotechnologie zum Korrosionsschutz: Fallbeispiele aus Industrie und Restaurierung/
Konservierung
Dr. Bernd Grünler, Constanze Roth, INNOVENT e.V.

11:30
Moderner Holzschutz unter Anwendung der Plasmatechnologie – Vorstellung der Technologie und Fallbeispiele
Sven Gerullis, INNOVENT e.V.

12:00 Diskussion

12:15 Labor-Rundgang Fachbereich Oberflächentechnik

13:00 Mittagspause

14:00
Labor-Rundgang Fachbereich Analytik & Werkstoffprüfung

14:45
Kulturgut – eine analytische Herausforderung Analysenstrategie, Probenvorbereitung, Bewertung von Messergebnissen
Dr. Annett Hartmann, INNOVENT e.V.

15:15 Energiepause

15:30
Ergebnisse aus der explorativen Studie zum Thema „Potentiale in der Oberflächentechnik zum Schutz von Kulturgütern“
Corinna Zielke, Art-Kon-Tor ChangeProzesse GmbH, Jena

Diskussion der Ergebnisse und Entwicklung einer Projektinitiative im Netzwerk Forum Inn-O-Kultur

16:15 Fazit und Verabschiedung

 

Profil

Ort
INNOVENT e.V.
Prüssingstrasse 27B, 07745 Jena

Anreise
Routenplanung mit Google

Autobahn A4, Abfahrt Jena-Göschwitz
Parkplätze sind auf dem Gelände vorhanden

Bahnhof Jena-Göschwitz (5 Minuten)
Straßenbahnhaltestelle Göschwitz-Bhf. (5 Minuten)

Meet&Greet am Dienstag, 5. Dezember 2017
17:00 Besuch des Ernst-Haeckel-Hauses Jena
18:15 Spaziergang über den Jenaer Weihnachtsmarkt
19:00 Abendessen im Restaurant „Haus am Sack“ (Selbstzahler)

Übernachtung
MAXX Hotel (in der Nähe von INNOVENT)
Einzelzimmer mit Frühstück 79€
Abrufkontingent bis 07.11.2017 unter Stichwort Inn-O-Kultur

Teilnahmegebühren
inkl. Teilnehmerunterlagen, Ernst-Haeckel-Haus und Pausenversorgung € 220,-
Early-Bird-Gebühr für Anmeldungen bis 31.10.2017 € 180,-

Geschäftsbedingungen
Mit der Anmeldung werden die Geschäftsbedingungen der Veranstalter verbindlich anerkannt. Abmeldungen müssen schriftlich erfolgen. Bei Abmeldungen bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von 20 Euro. Nach dieser Frist ist die volle Teilnehmergebühr gemäß Rechnung zu zahlen.

Datenschutzhinweis
Gemäß Bundesdatenschutzgesetz machen wir Sie gerne darauf aufmerksam, dass wir Ihre Anschrift in einer Datei speichern und in automatischen Verfahren verarbeiten.

Der Teilnehmer erklärt sich einverstanden, dass Fotomaterial angefertigt, veröffentlicht und seine Person eventuell abgelichtet wird. Die Veröffentlichungen haben immer das Ziel einer positiven Darstellung der Workshops nach außen. Ferner werden die Teilnehmerdaten (ohne Telefon, Fax und Email sowie Anschrift) im Teilnehmerverzeichnis veröffentlicht.

Anmeldung

Bitte nutzen Sie zur Anmeldung das Onlineformular oder schicken Sie uns eine Email an info@innokultur.de


Fields marked with an * are required

Anmeldung zur Veranstaltung