Archiv der Kategorie: News

02.2019 | Objekte aus Papier erhalten und schützen

Am 31. Januar 2019 wurde der 6. Workshop des Forums INN-O-KULTUR zum Thema „Objekte aus Papier erhalten und schützen“ an der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB) in Jena erfolgreich durchgeführt. Der Workshop sollte aktuelle Ansätze zum Schutz von Papier beleuchten, wobei sowohl Themen aus der Konservierung und Restaurierung angesprochen wurden, als auch Einblicke in die industrienahe Forschung und Praxis gegeben wurde.

Herr Dr. Joachim Ott, Leiter der Handschriften Sondersammlungen der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek sowie Herr Dr. Thomas Nitzsche, Oberbürgermeister der Stadt Jena und ehemaliger Fachreferent der ThULB, hießen die etwa 50 Teilnehmer des Workshops herzlich willkommen. So stellten sich Einrichtungen wie die Nationale Akademie der Wissenschaften – Leopoldina, oder die PERTHES Verlagsbibliothek ihre Abteilungen für Bestandserhaltungen vor. Methoden zur Prävention, Schutz und Sicherung von Objekten aus Papier fanden ebenso Einklang im Programm wie neue Konzepte aus anderen Branchen, wie beispielsweise der Mikrobiologie, Optik und Oberflächenanalytik. Die 8 Fachvorträge wurden von einem umfassenden Praxisprogramm ergänzt, wobei die Teilnehmer Einblick in die Restaurierungsarbeiten der ThULB erlangten und ausgewählte Beispiele der Bestandserhaltung sehen konnten, als auch an einer Führung durch die Digitalisierungsabteilung der Bibliothek teilnehmen konnten. In diesem Zusammenhang bedanken wir uns herzlich bei den Mitarbeitern der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek in Jena für die exzellente Organisation und Durchführung des Programmpunkts und die hervorragende Kooperation im Zuge des Workshops.

01.2019 | Querdenker wollen alte Bücher retten

“Von alten Büchern geht eine besondere Faszination aus. Jahrhunderte altes Wissen, auf handgeschöpftem Papier niedergeschrieben, oft filigran illustriert und zwischen fein geprägte Lederdeckel gebunden, lässt in Bibliotheken oder Antiquariaten wohl jeden Bücherfreund ehrfürchtig werden. Mit Recht werden die Sammlungen historischer Handschriften, Dokumente und Bücher in Stadt-, Staats- oder Universitätsbibliotheken wie Schatzkammern behandelt. Doch sie sind existenziell bedroht – von Schimmel, Papier- und Tintenfraß und gefräßigen Käfern. […]

Die solcherart beschädigten Bestände zu retten, erfordert enorme wissenschaftliche, technische und finanzielle Anstrengungen. „Und vielleicht auch Impulse durch Erfahrungsaustausch mit Vertretern ganz anderer Fachgebiete und eine gehörige Portion Querdenken“, sagt Constanze Roth.

Die junge Kunsthistorikerin arbeitet am Jenaer Institut Innovent, das sich mit anwenderorientierter Forschung unter anderem im Bereich Oberflächentechnik und Analytik befasst. Sie gehört zu den führenden Köpfen beim Forschungsnetzwerk ‘Inn-O-Kultur – Innovative Oberflächentechnik und Kulturgüter’, gegründet 2014 auf Betreiben des Jenaer Institutes. Gefördert vom Bundesforschungsministerium, arbeiten hier Chemiker, Physiker, Materialtechniker und Restauratoren zusammen, um Lösungen zu Rettung und Erhalt von wertvollen Kulturgütern zu finden.

In der kommenden Woche veranstaltet Inn-O-Kultur in Jena einen Workshop, der sich speziell erhaltens- und schützenswerten Objekten aus Papier, also Büchern und bibliophilen Schriftstücken und Gegenständen widmet.

‘Dieser Workshop beleuchtet aktuelle Ansätze zum Schutz von Papier. Themen aus der Konservierung und Restaurierung werden ebenso präsentiert wie Einblicke in die industrienahe Forschung und Praxis’, berichtet Roth. ‘Wir veranstalten diese Tagung gemeinsam mit der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek in Jena, in deren Räumen wir uns auch zum Erfahrungsaustausch treffen’, sagt Roth.”

Dieser Beitrag erschien am 25. Januar 2019 in der Thüringer Allgemeine. Lesen Sie hier den vollständigen Artikel von Angelika Schimmel.

Hier finden Sie mehr Informationen zum Workshop-Programm und zur Anmeldung.

Quelle: Thüringer Allgemeine, 25. Januar 2019 / 04:29 Uhr, Angelika Schimmel, Artikel

01.2019 | Early-Bird-Gebühr noch bis 09.01.2019 gültig

Das Forum INN-O-KULTUR wünscht Ihnen für das neue Jahr 2019 alles Gute, Gesundheit und Zeit für die schönen Dinge, wie zum Beispiel den Genuss von Kunst und Kultur!

Wir möchten Sie gern darauf hinweisen, dass unsere Early-Bird-Gebühr für den Workshop „Objekte aus Papier erhalten und schützen“ am 31. Januar 2019 in der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek Jena noch bis 09.01.2019 gültig ist. Nutzen Sie den Preisvorteil und melden sich gern direkt über das Anmeldeformular an.

12.2018 | Workshop Programm online!

Wir freuen uns das komplette Programm für den 6. Workshop “Objekte aus Papier erhalten und schützen” zu veröffentlichen.

Erhalten Sie im Workshop

  • Einblick in eine neue Methode zur Trennung verblockter Papiere
  • Einblick in Prüf-und Analysetechnologien für Papier
  • Know-how zur Prävention gegen Schimmel
  • die Möglichkeit zum branchenübergreifenden Dialog zwischen Restaurierung/Konservierung, Materialwissenschaft, Oberflächentechnik, Chemie und Biologie sowie Dienstleistungsunternehmen zur Papierrestaurierung.

Das Programm zum Workshop finden Sie im aktuellen Flyer.

Für die Anmeldung bitten wir Sie, das Online-Formular auf unserer Webseite zu verwenden.

Nutzen Sie unseren Rabatt für Frühbucher! Er gilt bis zum 7.  Januar 2019.

10.2018 | Neuer Termin: 31. Januar 2019

Aus organisatorischen Gründen wird der Workshop aus dem November ins neue Jahr 2019 verschoben.

Der neue Veranstaltungstermin ist der 31. Januar 2019.

Der INN-O-Kultur Workshop wird, wie bereits angekündigt, im Hörsaal der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB) stattfinden. Ein Veranstaltungsprogramm wird in Kürze veröffentlicht.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

07.2018 | Call for Papers

Gestalten Sie das Programm des 6. Workshop Inn-o-Kultur aktiv mit und beteiligen Sie sich mit einem Vortrag! Wir würden uns sehr über einen Beitrag zu einem der folgenden Schwerpunktthemen freuen:

  • Prävention: Objekte aus Papier wirksam gegen Schädlinge und Schadstoffe schützen
  • Im Ernstfall: Sicherung nach Brand, Wasser oder anderen Katastrophen
  • Nach der Sicherung: So schützen Archive und andere Einrichtungen (zukünftig) ihre Objekte
  • Perspektivwechsel: Welche innovativen Ansätze zur Nutzung und Bewahrung von Papier gibt es in anderen Branchen?

Bei Interesse freuen wir uns über eine E-Mail mit dem Themenvorschlag, einer Kurzbeschreibung zum Inhalt und Ihren Kontaktdaten bis 27.8.2018 an info@innokultur.de.

Weiterführende Informationen unter Veranstaltungen

07.2018 | Veranstaltungsort steht fest

Der nächste Workshop des Forums Inn-O-Kultur findet am 28. November 2018 im Hörsaal der Thüringer Universitäts- und Landesbibliothek (ThULB) in Jena/Thüringen statt.

Bei Interesse an einem Vortrag freuen wir uns über eine Email mit dem Thema des Vortrags, einer Kurzbeschreibung zum Inhalt und Ihren Kontaktdaten bis 31.7.2018 an info@innokultur.de .

05.2018 | Termin und Thema für den nächsten Workshop stehen fest

Der nächste Workshop des Forums Inn-O-Kultur findet am 28. November 2018 in Thüringen statt. Einen genauen Ort geben wir noch bekannt. Fest steht bereits das Thema:

“Objekte aus Papier erhalten und schützen”

Auch dieser Workshop soll das Thema aus vielfältiger Sicht beleuchten: Was bedeutet der Schutz von Papier in der Papierrestaurierung? Welche Maßnahmen werden präventiv oder akut umgesetzt, um das Material Papier im Museum, Archiv, der Druckerei oder Papierfabrik vor äußeren Schadstoffen wie Licht, Feuchtigkeit oder Schädlingen oder im Katastrophenfall (Feuer, Wasser, Einsturzgefahr) zu schützen?

Wir stellen Fragen der konservierungswissenschaftlichen und industriellen Forschung vor und präsentieren Lösungen aus der Praxis für verschiedenen Anwendungsbereiche. Ziel der Veranstaltung ist es, aus verschiedenen Perspektiven die Bewahrung und Belastung von Objekten aus Papier vorzustellen und alle Akteure zum Dialog einzuladen.

Bei Interesse an einem Vortrag freuen wir uns über eine Email mit dem Thema des Vortrags, einer Kurzbeschreibung zum Inhalt und Ihren Kontaktdaten bis 31.7.2018 an info@innokultur.de .